Kühlschrank

Kaum ein Gerät im Haushalt verbraucht so viel Strom, wie der Kühlschrank. Kein Wunder, schließlich wird er rund um die Uhr benötigt und kann nicht über Nacht ausgeschaltet werden. Es wird davon ausgegangen, dass für Kühlen und Gefrieren im Haushalt etwa ein Fünftel des gesamten Strombedarfs aufwendet werden müssen. Hier muss darauf geachtet werden, ein energieeffizientes Gerät zu kaufen. Der Stromverbrauch eines Gerätes mit der Energieklasse B ist deutlich höher, als bei einem Gerät mit der Klasse A oder gar A+. Und wie lässt sich nun Strom sparen?

1. Kaufen Sie ein Gerät mit einer Mindestenergieklasse A. Eventuell sogar mit Abtauautomatik, denn ein vereister Kühl- und Gefrierschrank benötigt weitaus mehr Energie.

2. Beim Gefrieren: Kaufen Sie ein Modell mit Schubladen und nicht mit Türen. Das Öffnen der Türen lässt mehr Kälte heraus und diese muss durch zusätzliches Kühlen erst wieder erreicht werden.

3. Achten Sie auf den Standort – den Kühlschrank nicht neben Wärmequellen aufstellen.

4. Keine direkte Sonneneinstrahlung auf den Kühlschrank!

5. Tauen Sie den Froster regelmäßig ab. Die Eisschicht sollte maximal einen Zentimeter betragen.

6. Lüftungsgitter sollten von Staub und Schmutz gereinigt werden. So verbrauchen sie weniger Strom.

7. Für den Kühlschrank reichen 7 °C, kälter muss er nicht gestellt werden. Der Kühlschrank sollte auch nicht auf höchster Stufe laufen, wenn eine genaue Temperatureinstellung nicht möglich ist.

8. Überprüfen Sie die Abdichtung der Tür und erneuern Sie diese gegebenenfalls.

9. Vor einer längeren Abwesenheit: Stellen Sie den Kühlschrank ab (vorher abtauen nicht vergessen!).

10. Ein großer Kühlschrank verbraucht nicht so viel Energie, wie zwei kleine.

11. Verzichten Sie auf ein Eisfach, nutzen Sie lieber eine Kühl-Gefrier-Kombination.

12. Öffnen Sie die Tür nicht unnötig.

13. Stellen Sie keine heißen oder warmen Speisen und Getränke in den Kühlschrank.

14. Wählen Sie das Gerät so klein wie möglich. Faustregel: je 100 l Nutzinhalt verbrauchen 10 % mehr Strom. Bis zu 160 l reichen für zwei Personen, jede weitere Person benötigt 50 l mehr.